Kinesiologie & Naturheilkunde, 08105-772343
Krebserkrankungen

Krebserkrankungen der Frau

Ein weiterer Schwerpunkt in meiner Praxis ist die komplementärmedizinische Krebstherapie. Selbstverständlich betreue ich auch Patientinnen mit Brustkrebs, Ovarial-Ca (Eierstockkrebs), Gebärmutterhalskrebs und weiteren Krebsarten. Ich stehe Ihnen als kompetente Therapeutin und Ansprechpartnerin zur Seite.

Biologische komplementärmedizinische Krebstherapie

Das Wort komplementär kommt aus dem Lateinischen complementum = Erfüllung, Ergänzung.
Alternativ suggeriert, die Entscheidung bzw.die Wahl zwischen mindestens zwei Möglichkeiten zu haben.
Im Sinne einer Entweder – oder Entscheidung reduziert sich alternativ auf nur zwei Möglichkeiten.
Das heißt Sie tun das eine und lassen das andere.

Ich habe mich bewusst für die Bezeichnung biologische komplementäre = ergänzende Krebstherapie entschieden, weil ich nach wie vor der Überzeugung bin, dass unabhängig von welcher Erkrankung die Rede ist, es ohne die „Schulmedizin“ nicht geht.

Ein neueres Bewusstsein scheint sich in dem Begriff der integrativen Krebstherapie zu bilden.
Die Integration (lat. integrare, “wiederherstellen“) bezeichnet den Zusammenschluss zu Einheiten bzw. die Bildung übergeordneter Ganzheiten. Wobei, nach allem, was ich hierzu gelesen habe, vieles noch hehrer Wunschgedanke ist und nach wie vor zuviel abgelehnt wird, weil es keine beweisführenden Studien gibt, die den Nachweis der Wirksamkeit spezieller Substanzen z.B., aus der Pflanzenheilkunde, erbringen.

Hintergründe

ch kann Ihnen hier keine Seiten füllen mit meinen Patentrezepten, Ideen und Möglichkeiten, wie Sie Ihren Krebs besiegen können. Ich habe keine besonders heilversprechende Behandlung in meinem Repertoire und ich verkaufe auch keine „Wundermittel“. Aufgrund meiner eigenen Recherchen bin ich überrascht, wie viel Angebote zur Heilung von Krebs im Umlauf sind.

Wenn man dem allen Glauben schenken darf, frage ich mich, warum jährlich allein in Deutschland 470.000 Menschen an Krebs erkranken und ungefähr jeder Vierte daran stirbt.
Und es wird nicht besser: In den nächsten zwanzig Jahren soll die Zahl der Neuerkrankungen um ein weiteres Drittel steigen. Wobei eindeutig nachgewiesen ist, dass immer mehr Menschen mit Krebs überleben – dank der intensiveren medizinischen Betreuung.

Ich will niemandem seinen Glauben an die Wirkung bestimmter Substanzen, Medikamente oder anderer Heilsmethoden nehmen, aber aus meiner langjährigen Erfahrung weiß ich, dass der Glaube und die Hoffnung an die eigenen Selbstheilungskräfte, den Heilungsprozess entscheidend beeinflussen können und, dass Sie als Patient, trotz Ihrer Erkrankung, Ihren Ängsten, Ihrer Prognose, an Ihrem Heilungsprozess aktiv teilnehmen müssen.

Wie geht das?

Informieren Sie sich.

  • Fragen Sie Ihren Arzt nach allem, was Ihnen unklar ist bzw. was Sie nicht verstehen.
  • Bleiben Sie hartnäckig, sollten Sie aus Zeitmangel (leider viel zu häufig) keine adäquaten Antworten erhalten.
  • Fragen Sie auch alle an Ihrem Heilungsprozess beteiligten Therapeuten, Krankenschwestern usw., sollte Ihnen etwas unklar sein.
  • Lassen Sie sich niemals unter Druck setzen.

Sie haben ein Recht darauf zu erfahren, was mit Ihnen gemacht wird.

Holen Sie sich Informationen aus dem Internet. Eine Liste mit Adressen und Links finden Sie auf meiner Homepage. Achten Sie auf unseriöse Informationsseiten im Netz, die viel versprechen und wenig halten.
Eine erste Informationsquelle könnte die Gesellschaft für biologische Krebsabwehr sein unter www.biokrebs.de

Was kann die "Biologische komplementäre Krebstherapie"?

  • Fehlende Vitalstoffe (Selen, Zink, Vitamin D usw. über Vitalstoffinfusionen) ausgleichen
  • Nebenwirkungen von Chemo- oder Strahlentherapie reduzieren
  • Das Immunsystem stärken
  • Die Lebensqualität (Ordnungstherapie: Ernährung, Bewegung, Balance von Geist und Seele) verbessern
  • Den Körper (phytotherapeutische Ausleitung, Baseninfusionen) entgiften
  • Die Selbstheilungskräfte (ich entscheide! Ich habe die Macht über mich!) aktivieren
  • Die Prognose verbessern
  • Die Hoffnung und den Glauben an die Heilung, auch über die Kräfte, die weit über uns stehen,
    stärken

Mein biologisch komplementärmedizinisches Angebot zur Krebstherapie

  • Atemtherapie
  • Ausleitungstherapie (Leber, Niere, Lymphe, Haut)
  • Bachblütentherapie
  • Chelattherapie zur Ausleitung von Schwermetallen
  • Darmsanierung
  • Eigenblutinjektionen
  • Enzymtherapie
  • Ernährungsberatung
  • Geopathische Belastungen, Elektrosmog
  • Homöopathie, Komplexhomöopathie
  • Kinesiologie – energetische Meridianarbeit Touch for Health
  • Mikrobiologische Therapie
  • Misteltherapie, pflanzlich und anthroposophisch
  • Orthomolekulare Therapie (auch Infusionstherapie)
  • Psychokinesiologische Betreuung
  • Sauerstofftherapie
  • Therapie mit Organpräparaten/Peptiden
  • Thymustherapie
  • Visualisierung

Wie kann der kinesiologische Muskeltest unterstützen?

Der kinesiologische Muskeltest wird unterstützend eingesetzt

  • für die individuell getesteten orthomolekularen Therapiepläne
  • für die Zusammensetzung der Infusionen, beides in zeitlich regelmäßigen Abständen nachgetestet
  • für das Erkennen weiterer Organbelastungen, die dann gezielt therapeutisch mitbehandelt werden können
  • für den Nachweis einer geopathischen Störzone (Wasseradern, Verwerfungen, verschiedene Gitternetze (hptsl. am Schlafplatz) und einer Elektrosmogbelastung
  • um zu testen, welche zusätzlichen therapeutischen Maßnahmen für den Einzelnen sinnvoll, notwendig und optimal sind oder auch nicht
  • für die Erkennung und Lösung von psychischen oder physischen Therapieblockaden
  • für das Bearbeiten und Lösen aktueller emotionaler Stressfaktoren
  • für die Aufarbeitung tieferer psychischer Konflikte oder Traumata bzw. die Überweisung an einen Fachkollegen
  • für eine begleitende, ganz individuell, auf den Augenblick abgestimmte, Bachblütentherapie, als Seelenbegleiter
    uvm.

Zusätzlich arbeite ich mit verschiedenen Labors zusammen, um z. B. die richtige Mistel für eine entsprechende Misteltherapie testen zu lassen.

Welche Kriterien müssen ergänzende Therapien erfüllen?

Grundsätzlich sollten alle zusätzlichen therapeutischen Maßnahmen folgenden Kriterien standhalten:

1) Sie dürfen selbstverständlich nachgewiesenermaßen nicht dauerhaft schaden
2) Der finanzielle Aufwand soll überschaubar sein und im Verhältnis stehen
3) Heilversprechen sind immer mit Skepsis zu betrachten

„Mein Grundsatz ist: Ich finde die für mich richtige Methode, wenn ich mich vernünftig informiere und zusätzlich den „Inneren“ Berater frage und entscheiden lasse. Wenn ich für jede zusätzliche Behandlung offen bin, kommen auch viele sinnvolle Therapien scheinbar zufällig auf mich zu.“
Quelle: „Alles zu seiner Zeit“, Taschenbuchkalendarium von Dr. Ebo Rau

Beratung zu weiteren speziellen Krebstherapien

Gerne berate ich Sie auch zu weiteren Therapiemöglichkeiten, die ich allerdings nicht alle in meiner Praxis durchführe

  • Ozontherapie (Überweisung an Kollegen)
  • Laetril, Vitamin B17, Amygdalin (Überweisung an Kollegen)
  • GcMAF (Überweisung an Kollegen)
  • DCA (Natriumdichloracetat) (Überweisung an Kollegen)
  • Therapie mit Pilzen, Maitake, Shitake usw.)
  • Algen (Chlorella, Spirulina)
    und andere

Netzwerk mit Kollegen

Selbstverständlich arbeite ich mit zahlreichen Ärzten, Kollegen, Physiotherapeuten, Osteopathen, Krankengymnasten weiteren Therapeuten (Verhaltens- und Gestalttherapeuten, Atemtherapeuten, Hypnose, Yoga, Reiki, Pilates usw.) zusammen, die Sie während Ihrer Krebstherapie mit unterstützen.

Wo finde ich weiterführendes Infomaterial?

Die Gesellschaft für biologische Krebsabwehr bietet hervorragendes Informationsmaterial, in Form von Broschüren oder Info-Blättern. Sie können diese direkt über die GfBK anfordern oder bei mir in der Praxis nachfragen. Eine Auswahl liegt für Sie bereit.
Weitere Informationen entnehmen Sie bitte den Seiten meiner Homepage. Hier sind einige Therapien individueller und praxisgerechter beschrieben.

Wussten Sie schon....? Für Sie gelesen, gehört oder gesehen!

Brustkrebs und Vitamin C

Patientinnen mit Brustkrebs leiden häufig unter Müdigkeit und Erschöpfung – oft bis hin zum Fatigue-Syndrom. In mehreren Studien wurde nun gezeigt, dass viele dieser Frauen einen Vitamin-C-Mangel aufweisen. Unter der Leitung des Instituts zur wissenschaftlichen Evaluation Naturheilkundlicher Verfahren an der Universität Köln wurde deshalb der Stellenwert von Vitamin C in der Onkologie untersucht. Die aktuell publizierte Studie ergab, dass Vitamin-C-Infusionen die therapie- und tumorbedingten Beschwerden von Brustkrebspatientinnen während der Standardtherapie um 37 Prozent und in der Tumornachsorge um 53 Prozent reduzierten.
Das Vitamin C wurde zeitversetzt zur Standardtherapie infundiert.
Hochdosiertes Vitamin C in der komplementären Behandlung von Patientinnen mit Brustkrebs führte zu einer signifikanten Verbesserung der Lebensqualität.

Quelle: Vollbracht et al: Intravenous Vitamin C Administration Improves Qualitiy of Life In Breast Cancer Patients during Chemo-/Radiotherapy and Aftercare: Results of a Retrospective, Multicentre, Epidemiological Cohort Study in Germany.In vivo; 25:983-990, 2011 Allgemein zugänglich unter: http://iv.iiarjournals.org

Impulse von Mensch zu Mensch

Veränderungen

Der Krebs hat mich dazu gebracht,
mein Leben neu zu beginnen.
Ich hatte manches falsch gemacht,
jetzt war es Zeit, mich zu besinnen.

Ich nahm vieles zu ernst, das hab ich gespürt,
machte mir zu viele Gedanken.
Die Krankheit hat's mir vor Augen geführt,
verwies mich in meine Schranken.

Ich hielt inne und habe gedacht:
Ich will mich nicht mehr verbiegen!
Dann habe ich manches anders gemacht
Und hoffe, ich werde siegen!

Falle ich manchmal noch in ein Loch
Und fürchte unterzugehen,
dann reichen meine Kräfte doch,
mich wieder hochzuziehen.

Ich bin erstaunt! Was ist geschehen?
Ich sprühe vor Energie!
Kann optimistisch in die Zukunft sehen
Und bin zufrieden wie noch nie!

Quelle: Edith Tries,„Impulse von Mensch zu Mensch“,
Taschenbuchkalendarium Dr. Ebo Rau und Dr. György Irmey

EMPFEHLUNG DES MONATS
"Leben ist das, was dir passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen".



Aktuelles...