Kinesiologie & Naturheilkunde, 08105-772343
Bachblüten

ANTHROPOSOPHISCHE MEDIZIN

Was ist eigentlich Anthroposophische Medizin?

Es ist ein Zusammenbringen der heutigen, sehr wissenschaftlich und forschungsorientierten Schulmedizin einerseits, mit der Individualität des Menschen, mit seiner Seele und seiner ureigenen Gesamtpersönlichkeit andererseits.
Sie versteht sich als integrative Medizin und nicht als Alternativmedizin. Selbstverständlich nutzt sie medizinische Technik, wie Ultraschall, Röntgen usw., vertraut der Intensivmedizin, führt Operationen durch, ordnet Laboruntersuchungen an und verschreibt Medikamente.
Doch darüber hinaus ist es ihr wichtig die Individualität und die entsprechenden Lebensbesonderheiten eines jeden Menschen zu erfassen und sie in das therapeutische Konzept mit einzubeziehen.

Im Gegensatz zur konventionellen Medizin, die primär Krankheitskeime abtötet, Krankheitsprozesse unterdrückt und zum Beispiel Vitamine, Hormone, Blutbestandteile ersetzt, unterstützt die Anthroposophische Medizin den Organismus, da wo es sinnvoll und angezeigt ist, die Krankheit aus eigener Kraft zu überwinden.

Im Vordergrund steht das Gleichgewicht der Körperfunktionen wieder herzustellen und die Abwehrkräfte zu stärken.

Ich sehe es als einen besonderen Aspekt meiner therapeutischen Tätigkeit an, die Eigenverantwortung meiner Patienten zu stärken, ihre Mündigkeit anzuerkennen, sowie sie in den Prozess der Therapiewahl und ihrer Gesunderhaltung mit einzubeziehen.

Anthroposophische Medizin ist nie pauschal, es gibt keine Schubladen für die Patienten.
Jeder, der zu mir in die Praxis kommt ist einzigartig und hat seine ganz ureigene Geschichte.
Es gibt keine Schablonen.
Medizinisches Fachwissen ist unabdingbar, doch darüber hinaus ist es ebenso wichtig zu erkennen, welche Faktoren der Erkrankung den Boden bereitet haben.
Waren es persönliche Faktoren, psychisch-emotionale oder körperliche Faktoren, die dazu beigetragen haben, dass System aus dem Gleichgewicht zu bringen und so einer Erkrankung den Weg öffneten.

Die Betrachtung der menschenkundlichen Gesetzmäßigkeiten ist von großer Bedeutung

  • Körperbau und Körpersprache
  • Bewegungsfluss
  • Schlafverhalten
  • Art des Händedrucks
  • Wärme- und Kälteempfinden
  • Atmung
  • körperliche Rhythmen

Anthroposophische Arzneimittel

Anthroposophische Arzneimittel sind grundsätzlich darauf angelegt, die Selbstheilungskräfte der Patienten zu stärken. Je nach Erkrankung ergänzen sie die Arzneien der Schulmedizin.
Unter Umständen ist es notwendig durch Verordnung allopathischer Medikamente
den Körper zunächst zu stabilisieren, um dann später anthroposophische Arzneimittel einzusetzen, die dann weiter die Selbstheilungskräfte anregen können.

Es gibt die verschiedensten Darreichungsformen, die innerlich und äußerlich angewandt, sowie injiziert oder inhaliert werden können.

Der therapeutische Einsatz der anthroposophischen Arzneimittel hält sich an den altbewährten Grundsatz :
So wenig wie möglich und nur so lange wie nötig.

EMPFEHLUNG DES MONATS
"Leben ist das, was dir passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen".



Aktuelles...