Kinesiologie & Naturheilkunde, 08105-772343
Naturheilverfahren

NATURHEILKUNDE

Natur als Heilkraft

Naturheilkunde ist die Lehre und Forschung über die Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten unter Einsatz der natürlichen Umwelt und naturbelassener Heilmittel.

Die Naturheilkunde geht davon aus, dass wir Menschen als Teil der Natur nur aus der Natur unsere körpereigenen Heilkräfte beziehen können. Licht, Luft, Wasser, Bewegung und Ernährung, nach Sebastian Kneipp (1821-1898) die fünf Säulen der Naturheilkunde, sind nicht nur Grundlage einer gesunden, naturgemäßen Lebensführung, sondern auch die Basis einer naturheilkundlich-ganzheitlichen Behandlung.

„Jede Krankheit hat Ursachen,
auch wenn sie dem Einzelnen unbekannt sind.
Nur eine Behandlung,
die die Ursachen berücksichtigt
ist eine Heilbehandlung.“
(Max Otto Bruker)

Mit dem Begriff Naturheilverfahren werden die Therapieverfahren bezeichnet, die natürliche Faktoren als Heilkraft einsetzen oder Maßnahmen anwenden, die der Natur nachempfunden sind. Naturheilverfahren zielen darauf ab, durch eine dosierte Ent- und Belastung die körpereigenen Selbstregulationskräfte des Körpers zu stärken. Sie folgen den Grundpfeilern der Naturheilkunde, der Schonung, Kräftigung und Normalisierung.

Dabei kann Schonung erreicht werden, indem Reize reduziert oder schädliche Substanzen weggelassen werden. Um den Organismus zu kräftigen und seine Organfunktionen zu normalisieren, wird die Anpassung an natürliche Faktoren wie z. B. Kälte gefördert und damit eine Abhärtung erzeilt.

Die klassischen Naturheilverfahren

  • Hydro- und Thermotherapie
  • Bewegungstherapie
  • Ernährungstherapie
  • Phytotherapie
  • Ordnungstherapie

Erweiterte Naturheilverfahren

  • Ab- und Ausleitungsverfahren
  • Mirkobiologische Therapien
  • Neuraltherapien, etc.

EMPFEHLUNG DES MONATS
"Leben ist das, was dir passiert, während du eifrig dabei bist, andere Pläne zu machen".



Aktuelles...